Badminton - Aktuelle Meldung

02.10.12  |  Badminton  

1. Mannschaft feiert ersten Saisonerfolg: 5:3 gegen Melsunger FV 08

Nach verlorenem Derby am 1. Spieltag gegen BV Kassel / Dörnhagen 1 musste die „Erste“ gegen Melsungen unbedingt punkten, um nicht von einem klassischen Fehlstart in die noch junge Saison sprechen zu müssen. Die Zeichen dafür standen gut, zumal man die letzten Jahre gegen die Bartenwetzer nicht mehr verloren hat.

Auf der Herrenseite gab es keine Überraschungen: im 2. HD spielten Bösl / Noras gegen Anderl / Wink ein phasenweise ausgeglichenes Match, dass jedoch aufgrund der Baunataler Nervenstärke am Satzende mit 21:19 und 21:18 gewonnen wurde. Im Spitzendoppel maßen sich Schwed / Egerer mit Siemon / Buschmann, mit denen sie zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Schwierigkeiten hatten und daher verdient mit 21:13, 21:13 siegreich blieben. Da die Melsunger das Damendoppel mit den zwei Nachwuchsspielerinnen Uysal / Theis besetzten, wurde die Angelegenheit für Neurath / Raich zu einem besseren Trainingsspiel, welches sehr deutlich mit 21:5 und 21:7 zugunsten der Baunatalerinnen ausfiel. Positiv anzumerken sei, dass Melanie Raich weitestgehend Kräfte für Ihr Einzel sparen konnte. Mit dieser beruhigenden 3:0-Führung im Rücken ging man voller Zuversicht in die folgenden Aufgaben: Melanie lieferte sich mit der starken Hofmann, geb. Stelzig, ein packendes Dameneinzel auf Augenhöhe, in dem sich die Kontrahentinnen nichts schenkten. Nach gewonnenem 1. und verlorenem 2. Satz fiel die Entscheidung erst im 3. Durchgang, in welchem die Melsungerin ihr bestes Badminton bot und letztlich verdient mit 15:21, 21:18 und 21:15 gewann. Parallel spielte Marc Schröder, der für den leicht angeschlagenen Leyhe ins 3. HE rückte, gegen Wink, der erst kürzlich von Fulda nach Melsungen gewechselt ist. Trotz hoher Laufbereitschaft fehlte Marc gegen Satzende ein wenig die Konzentration, so dass das Duell mit 21:18 und 21:13 an den Gegner ging. Aus dem komfortablen 3:0-Vorsprung war eine gefährliche 3:2-Führung geworden, die theoretisch noch hätte kippen können. In solch kritischen Momenten lässt es sich Abteilungsleiter Marcus Schwed nicht nehmen, die Dinge selbst zu richten: im 1. HE gegen seinen ständigen Widersacher Siemon spielte der Baunataler äußerst kompromisslos und siegte deutlich mit 21:11 und 21:8, was gleichzeitig das Minimalziel Unentschieden bedeutete.

Über Sieg oder doch „nur“ Unentschieden sollten die beiden noch ausstehenden Spiele entscheiden: zeitgleich standen sich im 2.HE Egerer und Buschmann sowie im MX Anderl / Bösl und Anderl / Hofmann gegenüber. Das letztgenannte „Familienduell“ war geprägt von taktischen Raffinessen und gegenseitigem Belauern. Wiederum fiel die Entscheidung erst im 3. Satz, den die Melsunger glücklich mit 21:15, 18:21 und 21:17 für sich entschieden. Zum zweiten Mal im Verlauf der Partie schaffte der Gegner den Anschlusspunkt zum zwischenzeitlichen 4:3.

Standesgemäß für ein Nordhessen-Derby konzentrierte sich nun die komplette Halle auf das 2.HE, das mit zunehmendem Spielverlauf zu einer Schlacht epischen Ausmaßes werden sollte, in dem sich die Kontrahenten nahezu egalisierten. Obwohl alle Statistiken für den Baunataler sprachen, gipfelte das sehr emotional geführte Match – wie nicht anders zu erwarten war – in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, welchen Egerer verdient mit 21:19, 20:22 und  24:22 für sich sowie insgesamt mit 5:3 für den KSV entschied. Abgekämpft fasste er die Partie sinngemäß zusammen: „Dafür, dass kaum eine Smash-Abwehr von mir kam, kann ich sehr zufrieden sein.“

Letztendlich stehen 2 sehr wichtige Punkte auf der Haben-Seite des KSV, zumal als nächstes kein geringerer als der verlustpunktfreie Tabellenprimus Volkmarsen / Bad Arolsen 2 zu Gast in der heimischen Sporthalle ist.

Gedankt sei an dieser Stelle erneut dem tollen Publikum, sowie dem Verantwortlichen des reichhaltigen Kuchen-Buffets!!


Zurück zur Seite: Badminton - Aktuelle Nachrichten