Badminton - Aktuelle Meldung

10.10.12  |  Badminton  

KSV Baunatal II verpasst Sensation: 3:5 gegen BC Kassel II

Nach gelungenem Saisonstart und ausgeglichenem Punktekonto war mit der Reserve des BC Kassel ein Aufstiegsaspirant in der heimischen Sportalle des KSV zu Gast. Da der Gegner einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften hatte, keimte auf Baunataler Seite die Hoffnung auf, eventuell doch gegen den vermeintlich übermächtigen Kontrahenten zu punkten.

Nachdem etliche Varianten durchdiskutiert wurden, entschied man sich doch für die gewohnte Aufstellung mit Leyhe / Schröder im 1. HD und Graf / Stange im 2. HD. Letztgenannte überraschten gegen Schmid / Sack mit einem starken Auftritt und verdientem Sieg, der mit 21:17 und 21:18 knapp ausfiel. Etwas unglücklich verloren die Baunataler Herren das Spitzendoppel gegen Bonnet / Kromat, das lange auf hohem Niveau geführt wurde. Am Ende entschieden die Kasseler das Spiel mit 19:21, 21:17 und 21:19 für sich. Ähnlich spannend verlief das Damendoppel zwischen Anderl / Struk und Holzigel / Strauch. In einem ausgeglichenen Match setzten sich letztendlich die Kasselerinnen knapp mit 21:17, 20:22 und 21:13 durch, da sie etwas konstanter spielten.

Mit 1 Punkt aus 3 Spielen musste man zufrieden sein, obwohl für einen möglichen Punktgewinn idealerweise eines der beiden knappen Spiele hätte gewonnen werden müssen. Nichtsdestotrotz war die Motivation bei den folgenden Spielern ungebrochen: im 3. HE trat Rothenburger gegen Schmid an, im 1.HE traf Schröder auf den sehr stark eingeschätzten Kromat und im MX stellten sich Graf / Anderl ihren Gegnern Holzigel / Bonnet. Während Rothenburger nicht wirklich in die Ballwechsel kam und relativ deutlich mit 21:8 und 21:10 verlor, entwickelte sich das MX zu einem Krimi. Nach gewonnenem 1. Satz mit 21:17 gaben die Baunataler den Folgedurchgang mit 19:21 ab, so dass der 3. Satz die Entscheidung bringen musste. Lediglich Nuancen im Spielaufbau und das nötige Quäntchen Glück bescherten dem KSV einen dennoch verdienten 21:19-Erfolg. Im Spitzeneinzel machte Marc das bisher beste Einzel der noch jungen Saison, verlor jedoch gegen den sehr austrainiert wirkenden Kromat mit 21:14 und 21:15.

Durch die weiteren Siege sicherten sich die Kasseler das Unentschieden, während der Druck nun auf Seiten der Baunataler lag. Die beiden verbleibenden Spiele mussten gewonnen werden, um ebenfalls das Remis zu sichern. Im 2. HE diese Saison bislang ungeschlagen, ließ Leyhe auch dieses Mal gegen Sack nichts anbrennen, gewann verdient mit 21:15, 21:14 und verkürzte insgesamt auf 3:4. Alle Augen waren jetzt auf das Dameneinzel zwischen Struk und Strauch gerichtet, welches sich eines Entscheidungsspiels als würdig erweisen sollte. Nachdem Struk den 1. Durchgang klar mit 21:10 für sich entschied, war die Bank des KSV wie elektrisiert, war doch die Sensation „Unentschieden“ nun greifbar nah. Im Folgedurchgang kämpfte sich die Kasselerin jedoch in bester Monica-Seles-Manier zurück ins Match und siegte Ihrerseits deutlich mit 21:10. Im Entscheidungssatz holte Struk noch einmal alles aus sich heraus und erlief sogar Bälle, von denen man am nächsten Tag noch etwas hat. Ihre Gegenerin stand Ihr in dieser Hinsicht in nichts nach, so dass der Satz mit 21:17 und das gesamte Spiel mit 5:3 an den Favoriten aus Kassel ging.

Nach 4 Spielen und aktuellem Tabellenplatz 5 haben die Baunataler die wichtigsten Konkurrenten im Abstiegskampf vorerst hinter sich gelassen. Erst am 17. November bestreitet die 2. Mannschaft ihr nächstes Spiel beim Liga-Schlusslicht BC Kassel 3 und hofft, wieder vollzählig und verletzungsfrei antreten zu können. Gedankt sei ausdrücklich den zahlreichen Zuschauern, die auch beim nächsten Heimspiel am 24. November um 15Uhr gegen Volkmarsen / Bad Arolsen 3 wieder herzlich in die Sporthalle der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Oberzwehren eingeladen sind.


Zurück zur Seite: Badminton - Aktuelle Nachrichten