Badminton - Aktuelle Meldung

02.04.15  |  2015  

2.Platz am Ende - KSV am Schluss mit einem Genuss-Wochenende!

Mit einem tollen, nie erwarteten 2.Platz in der Abschluss-Tabelle beendet die 1.Mannschaft des KSV die Meisterschaft in der hessischen Verbandsliga Nord.
Bereits vor dem letzten Doppel-Spieltag zeichnete sich eine gute Platzierung ab und so konnte man endlich einmal stressfrei in die beiden letzten Partien gehen. Wie eng die Liga beisammen war, zeigte sich auch diesmal: Der Tabellenletzte Stadtallendorf-Schröck war beim 5:3 keineswegs Kanonenfutter und der bereits feststehende Meister Langgöns war trotz der klaren 1:7-Niederlage keineswegs die befürchtete Über-Mannschaft.
Richtig arbeiten musste das Team, bis der Sieg gegen den Absteiger Stadtallendorf feststand: Nach Siegen von A.Suchsland/E.Hoffman und P.Bösl/S.Egerer und der 3-Satz-Niederlage von M.Schwed/S.Siemon hieß es 2:1 nach den Doppeln. Als dann noch A.Suchsland im Dameneinzel und das Mixed Bösl/Hoffmann klar gewannen, schien das Ding gelaufen. Aber als sowohl S.Siemon als auch S.Egerer ihre Einzel abgaben, musste wieder einmal Marcus Schwed im Spitzeneinzel den Siegpunkt holen, was ihm gegen den starken M.Stöldt auch gelang.
Tags darauf ebenfalls in eigener Halle dann das unverhoffte Spitzenspiel des Tabellenzweiten (Baunatal) gegen den verlustpunktfeien Meister (Langgöns).
Das Endergebnis von 1:7 spielt dabei in keiner Weise die doch teils sehr engen Spiele wieder:
Das 1.HD Schwed/Siemon gab sich genauso erst im Entscheidungssatz geschlagen wie Bösl/Egerer, die sich eigentlich eher selbst schlugen. Das Damendoppel Suchsland/Hoffman spielte einen fulminanten 1.Satz gegen die ungeschlagenen Weitz/Magiera und auch Stefan Siemon und Stefan Egerer standen in ihren Einzeln ganz knapp vor dem Satzgewinn. Alexandra Suchsland war bei ihrer 17:21, 18:21-Niederlage ebenfalls in Schlagdistanz. Lediglich das Mixed Bösl/Hoffmann war gegen Nguyen/Weitz chancenlos, während Marcus Schwed durch seinen knappen 3-Satz-Sieg gegen Koch seine weiße Weste der Rückrunde im 1.Einzel behielt.
Dennoch ein Spiel auf hohem Niveau in sehr gelöster und freundschaftlicher Atmosphäre, das die Stärke des Teams, die mannschaftliche Geschlossenheit noch einmal verdeutlichte.

Marcus Schwed und Paul Bösl vertreten die Farben des KSV nun bei den Südwestdeutschen AK-Meisterschaften in Neustadt a.d.Weinstraße und können sich berechtigte Hoffnungen auf ein erfolgreiches Abschneiden und damit die Qualifikation zur "Deutschen" in Berlin machen.


Zurück zur Seite: Badminton - Aktuelle Nachrichten