Anerkannt & zertifiziert

Die Abteilung Koronarsport des KSV Baunatal ist als


KSV Baunatal
Koronarsport jetzt mit Qualitäts-Zertifikat

„ Die Koronarsportgruppe des KSV Baunatal verfügt für die vier Sportgruppen über ein Zertifikat des Indikationsbereichs Innere Medizin. Ich werte das als Anerkennung unserer bisherigen Arbeit und zugleich als Verpflichtung und Ansporn, die Qualität unserer Angebote zu halten und weiter zu verbessern“, sagte Abteilungsleiter Lothar Apel. Darin sind sich Trainer/innen, Ärzte und der Vorstand einig. Mit dieser Zertifizierung wird das Angebot bestätigt, aber auch jährlich überprüft.


Hohe Anforderungen
Das bundeseinheitliche Anerkennungsverfahren von Rehabilitationsgruppen ist ein wichtiger Schritt zu einem einheitlichen Qualitäts-Management(QM) im Bereich des Gesundheits-Sports. Das QM arbeitet auf mehreren Ebenen. Dies sind das Zertifizierungsverfahren, die Übungsleiter-Qualifikation, die laufende Prüfung der Angebotsqualität und das Beschwerdemanagement.


Qualifizierte Anleitung
„Unter Anleitung qualifizierter Übungsleiter/Innen der Abteilung Koronarsport des KSV Baunatal, wird unseren 146 Mitgliedern auch in Zukunft ein der Zertifizierung entsprechendes Übungsprogramm angeboten“, versicherte Apel. Eine laufende Qualifikation der eingesetzten Übungsleiter ist zwingend für eine Lizenzverlängerung erforderlich. Damit wird gewährleistet, dass die Leistungen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität erbracht werden. Denn nach den gesetzlichen bzw. vertraglichen Bestimmungen darf der Rehabilitationssport in Herzgruppen nur durch Übungsleiter mit entsprechender Lizenz bzw. Qualifikationsnachweis durchgeführt werden. Und nur die zertifizierten Sportgruppen können ihre erbrachten Leistungen mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen.


Trainingsstätte
Der Koronarsport findet an jedem Samstag zwischen 08:30 Uhr und 11:30 Uhr in der Waldsporthalle Rengershausen statt und wird von einer Mannschaft aus qualifizierten Trainerinnen und Trainern sowie Ärztinnen und Ärzten angeleitet und überwacht.
Wesentliche Inhalte der Sportstunde sind: Aufwärmtraining, Ausdauertraining, Konzentrationsübungen, Koordinationsübungen, Geschicklichkeitsspiele, Ballspiele und dosiertes Kraftaufbautraining. Das Zertifikat des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes bestätigt, dass die Abteilung Koronarsport mit ihren sportlichen Inhalten und deren Angeboten die Qualitätsstandards für die Durchführung von Rehabilitationssport erfüllt und diese auch weiterhin gewährleisten wird. Kriterien zur Erfüllung der Qualitätsstandards sind u.a., dass der Koronarsport von zertifizierten Trainer/innen angeleitet wird, die Räumlichkeiten, Materialien und Geräte hinsichtlich der Zielsetzung für den Rehabilitationssport zweckmäßig und angemessen sind, die Größe der Sportgruppen 20 Personen nicht überschreitet, zu jeder Trainingseinheit ein Arzt anwesend ist und auch der lebensrettende Notfallkoffer und der Defibrillator vorhanden sind.


Bedingungen für die Teilnahme
Um ihre körperliche Fitness zu verbessern, sollten Personen mit Herz- und Kreislaufproblemen am Koronarsport teilnehmen, die über eine ärztliche Empfehlung und Verordnung für den Koronarsport verfügen. Sie muss von der Krankenkasse bestätigt sein. Weitergehende Informationen erteilt: Lothar Apel, Tel. 0561 - 49 57 24.
Ein Flyer mit Informationen ist außerdem in der Geschäftsstelle des KSV Baunatal, als auch im Empfangsbereich oder Wartezimmer ausgesuchter Ärzte erhältlich.

Hier die PDF/Downloadversion des Flyers vom November 2016.

www.ksv-baunatal.de/abteilungen/herzsport/unser-flyer.html

Zertifikat
Mit diesem Text der Urkunde des Präsidenten des Deutschen Behindertensportverbandes, ausgestellt vom Geschäftsführer des Hessischen Rehabilitations-Sportverbandes, wurde der Abteilung Koronarsport des KSV Baunatal offiziell das neue Qualitätssiegel der obersten Deutschen Reha- Sportverbände erteilt:
„Das angegebene Rehabilitationssportangebot wird gemäß der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining auf der Grundlage des § 44 SGB IX anerkannt. Der angegebene Leistungserbringer erfüllt mit diesem Angebot die Qualitätsstandards für die Durchführung von Rehabilitationssport und verpflichtet sich, diese auch zukünftig zu gewährleisten.“

 

Klaus Gabor

Pressewart der Abt. Koronarsport des KSV Baunatal.

 

 

Nach oben