Vereins News 2017

20.11.2017 Infos zum Seniorensport

Sich regen bringt Segen.....

Wer rastet, der rostet.

Dieses Motto haben sich die Seniorensportlerinnen auf die Fahnen geschrieben.

Wenn man am Freitag zwischen 13:00 und 14:00 Uhr in die KSV Sportwelt nach Baunatal kommt, erstaunt es, welch munteres und agiles Völkchen sich dort tummelt. Viele der Seniorensportlerinnen gehen stramm auf das 80.Lebensjahr zu, oder sie haben es schon überschritten. Trotzdem nehmen sie gern an der Übungsstunde teil. Das sieht man ihnen auch an. Was in diesem Alter noch alles geleistet wird, ist schon erstaunlich. Regelmäßige sportliche Betätigung hält bekanntlich beweglich und jung. Sport treiben heißt, an Lebensqualität gewinnen, egal in welchem Lebensabschnitt man sich befindet. Dem Abbau der Muskulatur und der motorischen Fähigkeiten wird durch ein altersgerechtes Training entgegengewirkt. Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit werden gestärkt. Damit ist die sportliche Betätigung eines der wenigen Mittel zur Verlangsamung des Alterungsprozesses.

Starker Zusammenhalt Die Übungsstunde, an der sich in der Regel 16 Aktive beteiligen, gestaltet sich nach dem üblichen Ablauf: Erwärmung, Geräteauswahl und Gymnastikmatte. Jede Woche wird ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm geboten. „Das ist der Verdienst der Trainerin Zohreh, wofür wir ihr sehr dankbar sind“, hört man übereinstimmend von den Teilnehmerinnen der Übungsstunde. Natürlich kann nicht jeder alles mitmachen, besonders wenn es sich um schwere Übungen handelt. „Das hat aber keinen Einfluss auf den Zusammenhalt der Gruppe, denn es gibt da noch die eine oder andere Aktivität, die von den Mitgliedern gern wahrgenommen wird“, verrät Hildegard Kühn, die Leiterin der Seniorensportgruppe der Abteilung Herzsport. Ein Kaffee in der Sportwelt ist immer drin. Da wird natürlich auch geschnuddelt. Einmal im Monat findet eine kleinere Wanderung statt, die oftmals auch mit einer Bus- oder Straßenbahnfahrt verbunden wird. Ziele wie Elf Buchen, Königsalm, Schloss Wilhelmstal oder der Ahne-Park in Vellmar, standen schon auf dem Programm. Durchweg schöne Ausflugsziele, die gerne angenommen wurden.

Elisabeth Kaschta hat das gewisse Gespür für diese Dinge und organisiert nun schon seit vielen Jahren diese mehr oder weniger kleinen Wanderungen. Die Seniorensportlerinnen sind auch ihr sehr dankbar dafür. Wie in jedem Jahr steht auch wieder eine Weihnachtsfeier auf dem Programm. Zu den außersportlichen Aktivitäten kommen auch Mitglieder, die wegen ihres hohen Alters keinen aktiven Sport mehr ausüben können.

Fit durchs Alter kommen Für das kommende Jahr wünschen sich die Seniorensportlerinnen, dass sie fit bleiben und ihren Sport weiter ausführen können. Schön wäre es, wenn es mehr mutige Frauen und gern auch Männer geben würde, die den Weg zum Seniorensport finden.

Besondere Voraussetzungen für die Teilnahme sind nicht erforderlich. Lust an sportlicher Betätigung, gute Laune und die Mitgliedschaft im KSV Baunatal sollte man allerdings mitbringen. Mein Rat: Nicht lange überlegen, den inneren Schweinehund überwinden und bei Hildegard Kühn, der Leiterin der Seniorensportgruppe, anmelden(Tel.: 0561-492549). Ein tolles Team wartet auf Sie.

Text: Klaus Gabor Foto: Hildegard Kühn

16.3.2017 Interessierte Mitglieder, Ärzte, Trainer und Gäste können sich hier über den Verlauf der Jahreshauptversammlung informieren

Heinz Fehr erhält Ehrennadel und Urkunde für seine 15 jährige Mitgliedschaft

Auch Dieter Werner hat sein 15 jähriges Mitgliedsjubiläum erreicht

Richard Franetzki gehörte ebenfalls zu den Geehrten

Dr. Hecke wurde zum Ehrenmitglied ernannt

Timo Gerold (links), Geschäftsführer KSV Baunatal, überreichte die Glückwünsche des KSV-Baunatal als auch Ehrennadeln und Urkunden an die Jubilare

Ambulanter Herzsport – für ein starkes Herz

Die Herzsportgruppe des KSV Baunatal ist seit der Gründung im Jahre 1985 eine herausragende Anlaufstelle für Herz- und Kreislaufkranke in der ambulanten Nachsorge. Sie leistet im Präventivsport eine unverzichtbare Arbeit.

In seinem Bericht zur Jahreshauptversammlung am 16.03.2017 in der Sportwelt konnte Abteilungsleiter Lothar Apel erneut eine positive Bilanz ziehen. Der KSV Baunatal gratulierte der Stadt zum 50. Geburtstag mit einem Tag voller bunter Sporterlebnisse. Rund 30 Abteilungen des Vereins von A, wie Ambulanter Herzsport, bis Z, wie Zumba präsentierten ihre jeweiligen Sportarten.

Jeder konnte sich z.B. darüber informieren, wie man trotz einer Herzkrankheit aktiv bleiben und Selbstvertrauen zurück gewinnen kann. Der in die Jahre gekommenen Flyer der Abteilung wurde erneuert und zielgerichtet in Kliniken und Arztpraxen verteilt. Um den Zusammenhalt der Mitglieder der Abteilung Herzsport zu stärken, hat der Vorstand T-Shirts mit einem Symbol des Herzsports bedrucken lassen und nur an seine Mitglieder verteilt.

Die Sorgfaltspflicht für die Mitglieder wird sehr ernst genommen. Auch 2016 wurde über die Wirkungsweise und Handhabung eines Defibrillators sowie den Inhalt des Notfallkoffers informiert. Medizinische Geräte und Ausrüstungen wurden regelmäßig kontrolliert und aktualisiert. „Besonders stolz sind wir darauf, dass die Koronarsportgruppe des KSV Baunatal seit 2014 für die vier Sportgruppen über ein Zertifikat des Indikationsbereichs Innere Medizin verfügt. Das ist für die Trainer, Ärzte und den Vorstand nicht nur eine Anerkennung der bisherigen Arbeit, sondern zugleich Verpflichtung die Qualität unserer Angebote zu halten und weiter zu verbessern“, so Apel. Im Jahr 2016 nahmen 159 Personen am ambulanten Herzsport teil. 145 Mitglieder des KSV Baunatal sowie 14 ohne eine Mitgliedschaft im Verein. Apel dankte all denen, die durch ihr Engagement zur Absicherung des Herzsports beigetragen haben. Das gilt für die Ärzte, die besonders geschulten und lizenzierten Trainer, den Verein und das Ehrenamt gleichermaßen.

„Auch in diesem Jahr möchte ich mich persönlich bei allen Vorstandskollegen für die in der Wahlperiode geleistete, ehrenamtliche Tätigkeit bedanken. Ob als Schriftführer, Kassierer, Medizin- oder Sportgerätewart, Webmaster, Pressewart oder im Trainer-Lizenzmanagement wurde sehr viel ehrenamtliche Arbeit geleistet, was Außenstehenden meist verborgen bleibt“, sagte Apel.

Für 15jährige Mitgliedschaft wurden mit der Vereinsnadel in Bronze geehrt: Barbara Becker, Dieter Becker und Hildegard Keßler in Abwesenheit sowie Heinz Fehr, Richard Franetzki und Dieter Werner. Zu Ehrenmitgliedern der Abteilung wurden Dr. Heinrich Ernst A. Hecke und Dr. Gisela Weber (in Abwesenheit) ernannt. Timo Gerold, Geschäftsführer des KSV Baunatal, dankte der Abteilung Herzsport für die geleistete Arbeit. Das Ehrenamt hat mit seiner Arbeit die nötigen Voraussetzungen geschaffen, damit die Patienten die ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten angstfrei nutzen können.

Text: Klaus Gabor Fotos: K.- P. Blum