Was ist Kunstradfahren

Vorstellung der Sportart

Unter Kunstradfahren kann man sich Akrobatik auf und mit dem Rad vorstellen. Es ist vorwiegend eine Individualsportart, die die verschiedensten Eigenschaften und Fähigkeiten fördert. So werden insbesondere Koordination, Konzentration und Gleichgewichtsfähigkeit der Sportler trainiert. In der Sportart wird auf speziellen Rädern gefahren, die durch ihre besondere Bauweise viele Kunststücke ermöglichen. Natürlich findet das ganze in einer geeigneten Turnhalle statt. Mann/ Frau kann auf beiden Rädern oder nur auf dem Hinterrad, vorwärts oder rückwärts, mit oder ohne Händen am Lenker fahren. Es gibt allerlei Möglichkeiten, wo die Füße hingestellet werden können (Dornen, Rahmen, Sattel, Lenker, etc.). Fahren kann man alleine oder auch zu zweit auf einem Rad.

Kleidung

Die Bekleidung ist ganz simpel. T-Shirt, Leggins und Gymnastikschuhe damit der Tastsinn der Füße erhalten bleibt.

Kunstrad

Das Rad besteht aus Rahmen, zwei Rädern, Pedalen, Sattel und Lenker. Am Vorder- und Hinterrad befinden sich sogenannte 'Dornen' an der Achse - ähnlich wie bei BMX-Rädern - auf die sich der Sportler stellen kann. Das Rad besitzt weder Licht noch Gangschaltung oder Bremsen. Dafür hat es eine starre Nabe, wodurch ein Abbremsen und sogar Rückwärtsfahren möglich ist.

 


 

Weitere Infos zum Kunstradsport

In den Disziplinen 1er und 2er Kunstradsport der Männer bzw. Frauen werden Weltmeistertitel und Europameistertitel vergeben. Darüber hinaus werden in Deutschland, der absoluten qualitativen und quantitativen Hochburg des Kunstradsports, nationale Meisterschaften im 4er und 6er Kunstradfahren der Männer und Frauen bzw. im 4er und 6er Einradfahren der Männer und Frauen ausgetragen. Die Meisterschaften werden auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene , in den Kategorien Elite (Männer und Frauen), Junioren/Jugend (männlich/weiblich) sowie Schüler und Schülerinnen ausgetragen.

In ca. 1.500 Vereinen sind zur Zeit etwa 10.000 Hallenradsportler (Kunstradsport und Radball/ Radpolo) lizensiert und nehmen aktiv am Wettkampfbetrieb teil. An den jährlich stattfindenden Weltmeisterschaften, die u.a. 2011 in Japan und 2015 in Malaysia stattfanden, nehmen jeweils zwischen 20 und 25 Nationen teil.