Boulebärchen

Gründungsversammlung 1

Gründungsversammlung 2

Gründungsversammlung 3

So war es einmal ...

(Eine kleine Geschichte von Udo Schäfer)

Begonnen hat alles im Frühjahr 1997 mit ein paar lockeren „Spielchen“ auf der Bauernwiese hinter dem Haus der Familie Millich in Gudensberg. Ohne Regeln und jegliche Ahnung, wie man Boule eigentlich spielt, warfen die Spieler damals die Kugeln und zählten einfach irgendwelche Punkte. Aber es hat einfach riesig Spaß gemacht. Also besorgten sie sich die Spielregeln und versuchten das Ganze etwas ernster zu betreiben. Und dann hatte sie das „Boule-Fieber“ erwischt und kurzerhand wurde ein Teil des Nutzgartens der Familie Millich platt gemacht und eine richtig schöne Boule Bahn gebaut. Sogar für Beleuchtung hatte man gesorgt, so dass auch noch im Dunkeln gespielt werden konnte. Bisher war das Ganze noch eine rein familiäre Sache gewesen. Im Spätsommer/Herbst 1998 dachten die Spieler sich dann, es gibt bestimmt noch mehr Menschen auf der Erde, die gerne Boule spielen möchten und man suchte nach einem geeigneten Platz in der großen, weiten Welt.
Da vier Spieler/innen aus Baunatal kamen, verfiel man auf den „Place de Vire“ im Stadtpark von Baunatal. Wunderschönes Ambiente und zentral gelegen. Einfach ideal, um diesen Sport auszuüben und dabei vielleicht auch noch andere Interessenten anzulocken. Also wurde dann regelmäßig auf dem auserkorenen Gelände gespielt. Im Frühjahr 1999 kam der Baunataler August Viereck vorbei, zauberte ein paar Kugeln hervor und spielte mit. Der leider mittlerweile verstorbene August war nun regelmäßig dabei und eines Tages fragte er, warum wir nicht einfach eine Abteilung des KSV Baunatal gründen würden. Gesagt, getan. Nach einem Vorgespräch mit der damaligen Geschäftsstellenführerin Frau Ursula Harms und einem anschließenden Gespräch des Vorstandes vom KSV Baunatal bekamen wir grünes Licht und es wurde beschlossen, die Abteilung Pétanque zu gründen. Die Gründungsveranstaltung fand dann am 29.09.1999 im Gasthof „Freitags“ in Baunatal statt.
Natürlich musste noch ein Name her. Und da kam das Wappen des KSV Baunatal mit der Symbolfigur des Bären wie gerufen. Am PC änderten sie den Bären etwas auf die Sportart Boule, und die Mitglieder der Abteilung Pétanque wurden nun zu den „Baunataler Boule Bärchen“.

Bereits im Herbst 1998 nahmen die Spieler an ihrem aller ersten Turnier in Lippstadt (NRW) teil, natürlich lag der Erfolg trotz Anfängerglück in der Mitte der Platzierungen, eigentlich sogar viel besser, als erwartet. Seitdem gehört das Turnier in Lippstadt sozusagen zu einer Art Pflichtveranstaltung, der die Spieler sehr gerne nachkommen. Begann hier doch damals der etwas ernstere Teil des Sportes, aber auch das Kennen lernen von ganz vielen netten und lieben Spielern anderer Vereine.

(Seit damals hat sich viel getan in der Abteilung der „Boule Bärchen“)