Touren 2013

40. Bodensee Radmarathon

Am Wochenende fand der 40.Bodensee Radmarathon statt. Bei bestem Wetter fuhren am Freitag Wilfried, Günter, Christoph, Mike, Ulli, Siegfried und Mario zum Bodensee um am Samstag die 220 Km lange Runde um den See in Angriff zu nehmen. Am Bodensee angekommen wurde noch eine lockere Runde von 45 Km entlang des Sees geradelt bevor es am Abend zur letzten Stärkung in einen schönen Biergarten ging. Samstagmorgen war die Nacht bereits um 5.30 Uhr zu Ende und man traf sich zum gemeinsamen Frühstück um dann um 7 Uhr pünktlich am Start in Sigmarszell zu stehen. Auch an diesem Tag war der Wettergott ein Radfahrer und bescherte allen Teilnehmern einen sonnigen und sehr warmen Tag. Nachdem die ersten 110 Km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 30 Km/h bewältigt wurden, war man sehr schnell durch Österreich und die Schweiz. Da nun das Streckenprofil deutlich anspruchsvoller wurde und immer wieder der ein oder andere steile Anstieg in den Obstbergen bewältigt werden musste, trennten wir uns in 2 Gruppen auf. Ulli sowie die Ötztal Bezwinger Günter und Christoph fuhren weiterhin ein sehr hohes Tempo und kamen mit einem 30iger Schnitt ins Ziel. Ein wenig geruhsamer fuhr der Rest die letzten 110 km und kam mit einem 27 Schnitt in Sigmarszell an. Nach der wohlverdienten Dusche im Hotel gab es nur noch ein Ziel „leckeres Essen und ein kühles Bier“ im Biergarten des Vorabends.

Samstagstreff und "27. Ahnataler Tourisitkfahrt"

Aufgrund der schlechten Wetterprognosen wurde kurzfristig (bitte in Zukunft immer nochmals in die Shout Box unserer Homepage http://www.ksv-baunatal.de/abteilungen/radsport-outdoor.html nachschauen) der Samstagstreff auf 11.30 Uhr vorverlegt. Bei schönem und trockenem Wetter machten sich 7 Fahrer auf eine 85 Km lange Runde über Kassel, Vollmarshausen, Wattebach, Röhrenfurt, Guxhagen zurück nach Baunatal. Wir würden uns über eine regelmäßige Teilnahme „auch nicht Vereinsmitglieder“ freuen.
Am Sonntag stand die RTF „27. Ahnataler Touristikfahrt“ des RSC Weimar-Ahnatal. auf dem Programm. Bei trockenem aber windigem Wetter und 20 °C machten sich Ulli, Christian, Dominik, Siegfried und Mario auf die 112 Km lange Runde rund um Liebenau und zurück nach Weimar. Mit einem bärenstarken Ulli als Lokomotive vorne weg wurde die Runde mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 Km/h absolviert. Doch für Ulli nicht genug, denn er reiste direkt mit dem Rad an und musste dementsprechend auch die Heimreise wieder mit dem Rad absolvieren.

Kleine Hessenrunde

Am Samstag, den 29. Juni war es endlich so weit. Nach intensiver Vorbereitung, einzeln und im Team, starteten Barbara, Wolfgang, Siegfried, Dominik, Mario und Werner mit 28 weiteren Fahrern um 7 Uhr, in Fuldabrück, zu einer 2 tägigen Rundfahrt durch unser schönes Hessenland. Auch wenn das Wetter eher geeignet schien Regenbekleidung zu testen als Rad zu fahren, ließen sich die Fahrer, von denen die allermeisten für regionale Radteams fahren, nicht entmutigen. Sie folgten der Mannschaft des RSC Fuldabrück, die diese Rundfahrt perfekt organisiert hatte, auf die gut 221 km lange erste Etappe. Entlang des Edersees ging es über Frankenberg, Schwalmstadt, Alsfeld, Lauterbach und Herbstein nach Wächtersbach Aufenau. Die hervorragende Verpflegung in den Pausen, tröstete über die stundenlangen nassen Füße hinweg und als die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein in das Kinzigtal einfuhr, war der ausdauernde Regen bald vergessen. Nach einem geselligen Abend und einer eher kurzen Nacht in einem sehr schönen Hotel in Aufenau, ging es am nächsten Morgen, mit nicht mehr ganz so frischen Beinen auf die zweite Etappe. Die führte uns bei schönem Wetter, über Bad Orb, Burgsinn, Sinntal, Schlüchtern, Fulda, Bad Hersfeld, Rotenburg und Melsungen zurück nach Fuldabrück.
Am Ende standen für die gesamte Rundfahrt fast 445 km und gut 4550 Höhenmeter auf dem Tacho. Die Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 26 km pro Stunde war bei dem Regen und dem Verkehr auf den befahrenen Radwegen (u.a. R1 und Vulkanradweg) kaum noch zu steigern. Schließlich hatte die Sicherheit der Fahrer die erste Priorität vor allen sportlichen Ambitionen. Auch hier noch einmal ein großes Dankeschön den anführenden Fahrern der Mannschaft des RSC Fuldabrück, denen es gelungen ist, uns alle ohne Unfälle wieder heil nach Kassel zurück zu bringen. Ein besonderer Dank gebührt auch den vielen Helferinnen und Helfern, die uns auf den Etappen so unglaublich gut versorgt haben, sowohl mit Verpflegung als auch mit technischem Support. Eine besondere Erwähnung verdient meiner Ansicht nach auch die hervorragende sportliche Leistung von Barbara, die keine Probleme hatte, mit ihren fast 60 Jahren, in einem von Männern dominiertem Feld ihre Frau zu stehen!

17. Warburger Diemel Börde Tour und Sternfahrt zur RTF nach Bad Hersfeld

Am Samstag starteten Christoph, Siegfried, Werner und Mario bei der 17. Warburger Diemel Börde Tour des RSV '98 Warburg e.V.. Bei sonnigem aber wie immer sehr windigem Wetter machten wir uns auf die sehr wellige und 158 Km lange Strecke über die verkehrsarmen Straßen Ostwestfalens. Es war eine top organisierte Veranstaltung mit sehr guter Verpflegung, so dass alle die 2089 Hm gut bewältigten und zufrieden das Ziel in Warburg erreichten.
Um 6.45 Uhr am Sonntagmorgen machten sich Werner und Mario auf den Weg zur Sternfahrt nach Bad Hersfeld. In Bad Hersfeld angekommen ging man nochmals auf die angebotene 49 Km Runde um dann wieder die Heimreise nach Baunatal anzutreten. An diesem Tag war uns der Wettergott sehr wohl gesonnen, denn es regnete nie da wo wir uns gerade mit dem Rad befanden und so konnten die insgesamt 188 Km trocken zurückgelegt werden.

Ein hartes aber erfolgreiches Wochenende in Korbach

Wie jedes Jahr nach Fronleichnam fand am Wochenende in Korbach die Radsportdoppelveranstaltung 17. Int. 3-Seen-Radmarathon und RTF durchs Ferienland Waldeck statt.
Am Samstag starteten um 7.30 Uhr Barbara, Dominik, Christoph, Günter, Siegfried, Werner, und Mario beim 17. Int. 3-Seen-Radmarathon. Es waren 202 Km und 2645 Höhenmeter zu bewältigen. Bei sehr starkem bis böigem Wind und Temperaturen um 5°C ging es zunächst Richtung Twistesee. Von dort mussten einige Berge bewältigt werden um, bei nun auch noch Regen und Nebel, den Diemelsee zu erreichen. Über Goddelsheim und Vöhl ging es weiter zum Edersee und von dort zurück nach Korbach. Müde aber zufrieden kamen alle durch. Zur Freude aller wurde, mit Verstärkung von Thomas Schröder der Triathlon Abteilung, auch noch die Teamwertung des Teilnehmerstärksten Teams gewonnen.
Am Sonntag wurden die Marathonis dann noch von Matthias und Christian verstärkt und man ging gemeinsam auf die 112 Km lange Strecke der RTF durchs Ferienland Waldeck. Das Wetter war an diesem Tag wesentlich besser jedoch musste weiter gegen den sehr starkem Wind angekämpft werden. Nach weiteren 1290 Höhenmetern in den Beinen konnte man auch an diesem Tag die Teamwertung des Teilnehmerstärksten Teams gewinnen.

Samstagstreff und RTF Treysa

Aufgrund der schlechten Wetterprognosen wurde kurzfristig (bitte in Zukunft immer nochmals in der Shout Box nachschauen) der Samstagstreff auf 11.30 vorverlegt. Bei schönem und trockenem Wetter machten sich 8 Fahrer auf eine 100 Km lange Runde über Melsungen, Spangenberg und Neumorschen zurück nach Baunatal. Wir würden uns über eine regelmäßige Teilnahme „auch nicht Vereinsmitglieder“ freuen.
Am Sonntag stand die RTF „Schwalm-Kellerwald-Rundfahrt“ des RV Einigkeit Treysa
1919 e. V. auf dem Programm. Bei Dauerregen und 6 °C machten sich Barbara, Siegfried und Mario auf nach Treysa. Aufgrund des schlechten Wetters wurde die 75 Km Tour gefahren um schnellstmöglich unter die „nach kurzer Fahrzeit schon ersehnte“ warme Dusche zu kommen. Trotz dem gleichzeitig ausgetragenem Hessencup-Radmarathon durchs “Rotkäppchenland“ konnte der Veranstalter insgesamt nur 24 Teilnehmer registrieren was bedeutete, dass wir mit 4 Startern den stärksten Verein stellten.

Rhön Radmarathon in Bimbach

Am Pfingstsonntag startete Patrick Hollstein beim Rhön Radmarathon in Bimbach. Bei der sog. basic Variante über 171 Kilometer galt es für die Teilnehmer 2600 Höhenmeter zu absolvieren. Diese Angabe lässt erahnen, dass der Rundkurs mit seinen langen Anstiegen und steilen Abfahrten sehr anspruchsvoll war. Da das Wetter mitspielte, konnten Patrick und sein Trainingspartner Heiko Roßmeißl (MT Melsungen) die Tour und die Landschaft sehr genießen. Nach 5 Stunden und 57 Minuten erreichten beide zusammen das Ziel.

31. Reinhardswald – Rundfahrt am 12.05.13

Am Sonntag den 12.05.13 fand die 31.Reinhardswald – Rundfahrt der ZG Kassel statt. Der KSV Baunatal war diesmal mit 8 Fahrern /in (Barbara, Christoph, Günter, Wilfried, Bernd, Siegfried, Dominik und Mario) am Start. Geplant war die große Schleife von 155 Km durch den Reinhardwald. Von einer Durchschnittstemperatur um die 7°C und Dauerregen gekennzeichnet entschied sich die Gruppe an der zweiten Kontrolle den Rückweg anzutreten und so fuhr man die 76 Km Runde mit 781 Hm. Im Ziel angekommen freute man sich auf eine heiße Dusche sowie das große Ziel jeder RTF „das Bratwürstchen danach“.

Rund um den Montekali

Am Sonntag machten sich Werner, Siggi, Dominik und Mario auf nach Neuhof um dort mit Barbara zum zweiten mal nach 2012 die giftigen Anstiege Rund um den Montekali in Angriff zu nehmen. Auf verkehrsarmen Straßen führte die landschaftlich sehr schöne Strecke entlang dem Vogelsberg ins Kinzigtal und zurück nach Neuhof. Am Ende standen 106 Km und 1407 Hm auf dem Tacho. Tolle Veranstaltung, die wir sicherlich nicht zum letzten mal gefahren sind.

2. RTF "Rund um Kassel"

Nachdem der Frühling sich schon mal von der besten Seite zeigte, war davon am Sonntagmorgen nicht mehr viel zu spüren. Zwar regnete es nicht, aber 5 °C verleiteten um 7 Uhr morgens eher zum Verweilen im Bett, als zum Aufstehen und Anziehen zum Rennradfahren. Trotzdem trafen sich um 8:15 Uhr gut gelaunt Christoph, Dominik, Mario, Hansgünter, Siggi, Bärbel, Wilfried und Matthias am Auedamm zur 2. Auflage der RTF „Rund um Kassel“. Hier war zwar der offizielle Start der Tour, da aber alle mit dem Rad anreisten, standen bereits die ersten Kilometer auf dem Tacho. Auf der ausgeschilderten Route ging es auf dem R1 Radweg zunächst Richtung Edermünde Haldorf zum Verpflegungspunkt. Von dort fuhr man gemeinsam die erste Schleife über Felsberg, Obermöllrich und Gudensberg zurück nach Haldorf, um nach einer kurzen Stärkung die zweite Schleife Richtung Bad Emstal und Niedenstein in Angriff zu nehmen. Nach einem zweiten Zwischenstopp bei ein paar Sonnenstrahlen rollte das Team gemeinsam zum Ziel am Auedamm. Bei Kaffee und Kuchen ließen alle die 115 km Tour gemütlich ausklingen, um anschließend noch ein paar weitere Kilometer auf dem Heimweg zu sammeln.

Kleines Trainingslager in der Nähe von Fulda

Eigentlich wollten wir schon vor Wochen der Einladung unserer Vereinskameradin Barbara, in ihre alte Heimat, die Rhön, Folge leisten, aber es schneite und schneite.... Am 20.04. war es dann endlich so weit. Mario, Dominik, Siegfried und Werner packten ihre Räder aufs Auto und fuhren nach Engelhelms bei Fulda, wo sie Barbara in ihrem Elternhaus aufs freundlichste empfing. Nach einem ausgiebigen zweiten Frühstück ging es bei Sonnenschein, aber eiskaltem Wind aufs Rad, um den gehörigen Trainingsrückstand, der dem langen Winter geschuldet ist, wieder einzufangen. Der erste Tag führte uns auf sehr welligem Gelände über Neuhof, Herbstein, Lauterbach, Bad Salzschlirf und Bimbach zurück nach Fulda Engelhelms. Dabei wurden auch viele der gut 100 Km und 1100 Höhenmeter auf dem schönen Vulkanradweg zurückgelegt.
Der zweite Tag war nicht mehr so eisig kalt. Die Runde führte über Eichenzell und Welkers zur Ebersburg. Während Dominik und Siegfried über z.T 18 % steile Rampen kletterten, begnügten sich Barbara Mario und Werner mit dem etwas längeren Weg und maximal 12% Steigung. Von hier ging es dann über Gersfeld und Poppenhausen in den langen Anstieg zur Wasserkuppe. Nachdem wir uns alle davon überzeugt haben, dass die Fuldaquelle noch sprudelt, ging es auf dem Radweg R1 über Pilgerzell zurück. Nach 70km und1260 Höhenmetern schmeckte der Kuchen bei Barbara besonders gut. Müde aber zufrieden ging es am späten Nachmittag zurück nach Kassel.

Samstagstreff eröffnet Saison

Am ersten Samstag des Monats eröffnete der Samstagstreff bei strahlendem Sonnenschein die Rennradsaison 2013. Es kamen 5 gleichgesinnte zusammen um eine erste lockere Runde zu drehen. Von der KSV Sportwelt verlief die Strecke über Besse, Dissen, Gudensberg, Wabern nach Felsberg und von dort wieder zurück nach Baunatal. Als Einstieg ins neue Jahr genau das Richtige.
Wer Spaß am Rennradfahren hat und seine Runden nicht ständig allein drehen möchte, den laden wir ein, sich unserer Gruppe anzuschließen (auch nicht-Vereinsmitglieder sind herzlich willkommen). Da das Wetter in den nächsten Wochen wohl noch eher unbeständig sein wird, findet ihr die Infos über ein Zustandekommen der Ausfahrten in der Shoutbox.