Pressemeldung

03.05.15  |  Radsport-Outdoor  

Tour d'energie – eine feucht fröhliche Angelegenheit

… fröhlich, weil unsere Athleten gute Laune im Gepäck hatten und sich schlicht auf dieses Jedermannrennen freuten – feucht, weil das Rennen geprägt von Starkregen war.
Die Tour d'Energie ist ein bekanntes Jedermannrennen rund um Göttingen ist bekannt für seine tolle Strecke und beliebt bei zahlreichen (namenhaften) Athleten. Prominentester Gast war in diesem Jahr Marcel Wüst, ehemaliger Radprofi und noch immer gut in Form. Von uns waren Katharina, Ulli und die beiden Matthias über die große 100 km Runde am Start. Allein auf dieser Strecke sollten am Ende über 1700 Radsportler/innen das Ziel erreichen. Spaß haben und nicht Stürzen, so das Motto unserer Radler. Vor allem die Anfangsphase war wie erwartet sehr hektisch und geprägt von vielen Stürzen, bei denen es ordentlich schepperte. Am ersten Anstieg nach über 10 km zog sich das Feld dann etwas auseinander, was die Situation entspannte. Ulli kam gut mit, Matthias musste erkältungsgeschwächt etwas Tempo rausnehmen. Für Kathy war es das erste Renne nach längerer Verletzungspause und für Neuzugang Matthias das erste Rennen im KSV Trikot. Nach über der Hälfte des Rennens wurde die Wettervorhersage wahr und der erste starke Schauer prasselte auf die Teilnehmer nieder. Der nächste Starkregen ließ nicht lange auf sich warten, begleitet von Wind und Gewitter. Schwere Bedingungen, die dem Spaß aber keinen großen Abbruch tat. Ulli und Matthias B. landeten am Ende relativ weit vorn im Gesamtfeld, Kathy ebenfalls in der Frauenwertung und Matthias K. konnte wertvolle Erfahrungen im Renngeschehen sammeln.


Zurück zur Seite: Radsport-Outdoor