Pressemeldung

23.06.15  |  Radsport-Outdoor  

Radrennsport am alten Flughafen

Wenn vom alten Flugahfen Kassel Calden schon keine Flieger mehr Richtung Urlaub abheben, so wurde die Start- und Landebahn auch in diesem Jahr wieder zur Radrennstrecke umfunktioniert. Der Einladung der ZG Kassel waren auch diesmal wieder zahlreiche Radrennsportler/innen gefolgt, schnelle Rundenzeiten und packende Positionskämpfe waren vorprogrammiert. Die 13°C und der starke Wind waren vor allem für die Zuschauer unangenehm, wobei der Gegenwind auf der Gegengeraden gepaart mit der mäßigen Steigung den Radsportlern zu schaffen machte.
Unser Moutainbiker Matthias Bode entschied sich für den Start beim Jedermannrennen, um sich die letzte Rennhärte für sein bevorstehendes Saisonhighlight zu holen. Diese sollte er vom Start weg auch gleich bekommen, den mit dem Startschuss für die 14 Runden a 3 Kilometern wurde sofort richtig Tempo gemacht. Das relativ große Feld dezimierte sich bereits auf den ersten zwei Runden deutlich. Den zahlreichen Antritten in der Spitzengruppe musste Matthias immer wieder Tribut zollen, insg. dreimal gelang es ihm, eigentlich schon abgehangen, ein Loch wieder zu zufahren. Den Gesamtsieg machten am Ende fünf Ausreißer unter sich aus. Den entscheidenden Antritt konnte Matthias zwar nicht mitgehen, dafür aber dank eines langen Zielsprints am Ende zumindest noch den Sprint des nunmehr noch kleinen Hauptfeldes für sich entscheiden. Völlig erschöpft, aber durchaus zufrieden mit der eigenen Leistung blickt er nach dem Rennen recht optimistisch in Richtung Saisonhighlight in zwei Wochen.
Ebenfalls vom KSV am Start war Thomas Quast im Rennen der Senioren 2. Am Ende landete er auf Platz 14 und war mit dem Ergebnis durchaus zufrieden, da er sich im Verlgeich zum Vorjahr deutlich gesteigert hatte.


Zurück zur Seite: Radsport-Outdoor