Pressemeldung

31.07.17  |  Radsport-Outdoor Velonistas  |  geschrieben von Petra Schildwächter

Erfolgreiche Premiere als Vierer-Team der „Velonistas Nordhessen“ am Nürburgring

Gemeinsam haben wir vier Velonistas (Claudia, Meike, Petra, Kristina) uns dem aufregendem Erlebnis „Grüne Hölle“ zum 24 Stundenrennen am Nürburgring gestellt. Trotz der enormen Anstrengung, die sich nicht alle so extrem vorgestellt hatten, haben wir den Ring gerockt. Auf der 26-km Runde haben uns die 560 Höhenmeter mit der maximalen Steigung von 17% bei jeder Runde die Beine schwerer gemacht. In den Abfahrten erreichten wir teilweile ein Spitzentempo von bis zu 100 km/h Die befürchtete Schwierigkeit in der Nacht zu fahren, stellte sich im Wettkampf nur als teilweise begründet heraus. Die Müdigkeit hatten wir gut im Griff jedoch war die Strecke nur an ganz kritischen Stellen beleuchtet und somit war höchste Vorsicht geboten. Schlau ausgeplant, splitteten wir die Nacht in zwei Hälften und bildeten zwei Zweierteams, die jeweils die halbe Nacht fuhren. Für das jeweilige pausierende Zweierteam war somit in der Nacht für ein paar Stunden Schlaf und Regeneration angesagt. In diesen Nachtstunden war immer nur eine Fahrerin allein am Wechselpunkt und wartete auf ihren nächsten Einsatz. Die guten Gespräche mit unseren „Nachbar-Jungs“ aus Münster waren zu diesen nächtlichen Stunden Gold wert. Besonders großes Glück hatten wir mit dem Wetter an diesem Wochenende. Während es in Nordhessen starken Regen gab, blieb es in der Eifel trocken. Zudem hatten wir keine Defekte oder Verletzungen zu verzeichnen. Lange Zeit lagen wir unter den Top 10 und haben am Ende einen guten 11. Platz erzielt. In unserer Altersklasse haben wir mit Platz 4 nur knapp das Podest verpasst. Darauf können wir stolz sein! Auch hier gilt „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ mal schauen was wir nächstes Jahr auf die Beine stellen!


Zurück zur Seite: Radsport-Outdoor