Pressemeldung

24.08.17  |  Radsport-Outdoor  

MTB Hessencup zu Gast in Baunatal

Fahrradfahrer haben in der Fußgängerzone nichts zu suchen, zumindest wenn sie ihr Rad nicht schieben. Außer am vergangenen Sonntag, da war schnelles Fahren ausdrücklich erlaubt. Die Radsportabteilung des KSV Baunatal hatte gemeinsam mit dem Stadtmarketing Baunatal zum Abschluss der Festwoche „summer in the city“ zum ersten Mountainbike City-Cross geladen. Dieses Event war gleich in zweierlei Hinsicht eine Besonderheit: zum einen der MTB Kurs mitten in der Innenstadt, zum anderen gehörte das Rennen zum MTB Hessencup – einer landesweiten Rennserie, die neben Spitzen- und Hobbyfahrern vor allem dem Nachwuchs optimale Bedingungen für den Einstieg und den Fortschritt im Renngeschehen bieten soll. Und die Strecke hatte es echt in sich: Auf etwa 1,6 km vom Marktplatz, durchs Parkdeck Europaplatz, über das EAM Gelände, über den Brüder-Grimm-Brunnen zurück zum Marktplatz warteten auf die Teilnehmer zwar kaum Höhenmeter, dafür aber zahlreiche Kurven, Hindernisse und Sprünge, die den Fahrern keine Zeit zum Verschnaufen ließen. Nach einem Technikteil auf dem Pumptrack starteten die jüngsten Biker der Klasse U7 ab 10 Uhr auf der Innenstadtstrecke. Die Klassen U15 und U17 ließen dann bereits erahnen, was im Hobby- und Eliterennen noch abgehen würde. Auch wenn die Teilnehmerzahlen für ein MTB Rennen eher gering waren, so konnten sowohl die Hobbyklasse als auch das Eliterennen mit namenhaften Startern wie z. B. Torsten Jäger vom VFB Bettenhausen (Mauers Baikschopp), Max Feger der MT Melsungen (Focus RAPIRO Racing), dem deutschen Meister Max Friedrich vom VC Darmstadt 1899 (toMotion Racing by black) sowie dem deutschen Vize Meister und Lokalmatador René Hördemann vom KSV Baunatal (Feistel Racing/Giant) aufwarten. Sie und viele andere Starter zeigten ihr technisches Können und unterstrichen, dass es sich am Sonntag keineswegs um ein „Rennen um den Birnbaum“ handelte. Erfreulich, dass mit Torsten Jäger im Hobby-Rennen und René Hördemann im Elite-Rennen gleich beide Gesamtsiege nach Nordhessen gingen. Schade war, dass viele Athleten wegen den Sprüngen über Bordsteinkanten mit Plattfüßen zu kämpfen hatten und wegen Regenschauern zahlreiche Fahrer auf dem nassen Kopfsteinpflaster zu Fall kamen.
Neben René waren aber auch noch weitere KSV Athleten vertreten:
Im Hobby-Rennen: Eike Ewald schied mit Plattfuß aus; Nicki Rampe, auch von technischen Problemen gebeutelt, erreichte das Ziel mit vier Runden Rückstand auf den Sieger im Hobby-Rennen; und Tom Berger, KSV Neuling, hatte sichtlich Spaß auf der Strecke, unterstützt vom persönlichen Fanclub.
Im Elite-Rennen: Reza Entezarioon wurde vierter in der Männer Elite-Klasse, gefolgt von Dario Hördemann auf Platz fünf.
„Unter'm Strich war es eine tolle Veranstaltung, die erste ihrer Art in Baunatal und vielleicht auch nicht die Letzte“, so das Fazit von Abteilungsleiter Franz Walter am Ende des Tages. „Mein Dank geht v. a. an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, an das Stadtmarketing Baunatal und den städtischen Bauhof, ohne deren Unterstützung wir das Rennen nicht hätten stemmen können, sowie an die EAM, die uns ihr Gelände für einen Teil der Strecke zur Verfügung gestellt hat.“


Zurück zur Seite: Radsport-Outdoor