Berichte

Wedelwochenende 2017

280 Pistenkilometer und ausreichend Schnee im Skigebiet Wilder Kaiser standen den 56 Teilnehmern des diesjährigen Wedelwochenendes zur Verfügung. Der Wilde Kaiser bietet durch seine Weitläufigkeit viele Möglichkeiten. Dieses Jahr hatten wir erstmalig die Chance, über Brixen im Thale einen Abstecher ins Skigebiet Westendorf zu machen.

Auch in diesem Jahr stand es wieder im Vordergrund, als Skiclub allen Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, sich skifahrerisch weiterzuentwickeln. Mit großem Engagement haben die fünf Übungsleiter in Theorie und Praxis von einfachen Tips bis zur neuesten Technik ihr Wissen vermittelt. Die positiven Rückmeldungen, vor allem der neuen Teilnehmer zeigte, dass wir hier auf einem guten Weg sind.

Nicht nur auf, sondern auch neben der Piste gab es durch viele Aktivitäten zu keiner Zeit Leerlauf. Auf dem Programm stand Apres Ski mit Musik und Glühwein vor der Unterkunft, einem Kickertunier mit 28 Mannschaften, einem Spieleabend und einer Disco bis weit in die Nacht.
Einen lieben Gruß auch an unsere Gastleute Katja und Rainer vom Leamhof, die wieder mit unglaublicher Gelassenheit eine ausgelassene Meute ertragen mussten und uns wunderbar versorgt haben.

Besten Dank und bis zum nächsten Jahr.

Saisonopening 2016 auf dem Hintertuxer Gletscher

Nach der Kinder- und Jugendfreizeit in den Herbstferien, startete am 11. November auch endlich das offizielle Saison-Opening in Kombination mit der Übungsleiter- und Vorstandsfahrt. Erstmalig ging es zum Start der Saison auf den Hintertuxer Gletscher im Zillertal. 28 begeisterte Skifahrer nahmen in diesem Jahr daran teil und sorgten dafür, dass die Fahrt wieder einmal ausgebucht war. Zur Freude der Teilnehmer, gab es bereits in der Vorwoche 80cm Neuschnee und damit perfekte Voraussetzungen für das Skiopening. Nach anfänglichem Nebel zeigte sich dann auch noch die Sonne, sodass die Bedingungen nicht hätten besser sein können. Unsere mitgereisten Übungsleiter nutzten die Tage im Schnee, um an ihrem persönlichen Fahrkönnen zu trainieren.

Nach vielen Jahren in Sölden waren die Skifreunde von dem Hintertuxer Gletscher und den dortigen Pisten begeistert. Der Gletscher bietet über 40 km bestens präparierte Pisten und Abfahrten von 3.250 m Höhe hinunter bis in 2.100 m Höhe. Die Abende im Hotel waren wieder einmal kurzweilig. Nach dem Abendessen saßen alle gemütlich bei Bier und Wein zusammen und ließen noch mal den Tag Revue passieren. Rückblickend bleibt festzuhalten, dass das Wochenende allen viel Spaß gemacht hat und viel zu schnell vorbei war.

Wedelwochenende vom 29.01. – 1.2.2016

Was war spannender, die Abfahrten am Wilden Kaiser oder die Handball EM fragten sich die 58 Teilenehmer nach dem traditionellen Wedelwochenende. Am Freitag kamen fast alle rechtzeitig in Hopfgarten an. Trotzdem musste das Abendessen nach hinten verschoben werden. Das an Spannung nicht zu überbietende EM Halbfinale duldete keine Unterbrechung. Am Samstag ging es dann bei frühlingshaften Temperaturen und blauem Himmel auf die Piste. Die Teilnehmer wurden in Gruppen unterschiedlicher Leistungsstärke und Interessen von 5 Übungsleitern betreut. Nach dem Skifahren wartete schon unser Hüttenwirt mit Glühwein vor dem Haus um einen reibungslosen Übergang zum Apres Ski zu gestalten. Frisch gestärkt wurde nach dem Abendessen die Teams für unser Kickertunier ausgelost. Das Überraschungsduo Vinzens und Uwe gelang es, mit lautstarker Unterstützung der Fangemeinde, den Wanderpokal zu erobern. Der Sonntag war durch starken Schneefall und eingeschränkter Sicht geprägt. Die ganzen Harten sind aber trotzdem bis zur letzten Minute auf den Pisten geblieben. Unser flexible Hüttenwirt Rainer hatte für den Abend seinen Wäschetrocknerraum zu einer Handballarena umfunktioniert. Die gute Stimmung im überfüllten Raum und der Sieg der deutschen Mannschaft ließ alle Skifahrer zu Handballfans werden. Der Montag startete eher grau, aber im Laufe des Vormittags kam die Sonne heraus. Beim Abschied am Nachmittag stand das Thermometer bei sagenhaften 15°C. So fiel trotz herrlichem Wetter die Heimreise nicht so schwer weil die Qualität des Schnees dann doch zu wünschen übrig ließ.

Zell am See 2016

Das Jahr 2016 begann traditionell wie in den letzten Jahren mit der Familienfreizeit. 30 Mitglieder der Skiabteilung des KSV Baunatals fuhren dieses mal nach Zell am See. Erfreulich war, dass unter den Teilnehmern zehn Kinder dabei waren und auch neue Mitglieder gewonnen werden konnten.
Das Hotel in Piesendorf war nur 5 km von Zell entfernt und wir konnten früh morgens mit dem Skibus direkt nach Zell zur Areitbahn fahren. Gestartet wurde jeden morgen kurz vor halb 9. Wie in allen Skigebieten in den Alpen in diesem Winter war zwar Naturschnee Mangelware aber der Kunstschnee auf den Pisten war gut präpariert. Am ersten Morgen war die Einteilung in die Skikurse angesagt. Unsere drei Skilehrer beurteilten das Fahrkönnen jedes einzelnen. Danach wurde in drei unterschiedlichen Skikursen unter Anleitung der Skilehrer mit Übungen begonnen. Den Teilnehmern hat es viel Spaß bereitet und von Tag zu Tag verbesserten sie ihre skifahrerischen Fähigkeiten. Auch für die Skifahrer, die an keinem Skikurs teilnahmen, wurde gesorgt. Sie konnten unter Begleitung das Skigebiet Schmittenhöhe erkunden.
Nachdem wir drei Tage das Skigebiet von Zell, die Schmittenhöhe, erkundet hatten, fuhren wir an den letzten beiden Tagen nach Kaprun auf das Kitzsteinhorn. Durch die Höhe von bis zu 3000m waren die Bedingungen einfach super. Alle waren begeistert von der Landschaft und dem grandiosen Ausblick in die Bergwelt. Dazu noch Sonne pur und Pulverschnee vom feinsten ließ bei allen die Herzen höher schlagen.
Nach dem Skifahren nutzten die meisten das Wellness Angebot im Hotel. Das anschließende Abendessen war abwechslungsreich und wurde von den mitgereisten Mitgliedern gelobt. An den meisten Abenden wurde nach dem Abendessen noch gemeinsam Karten gespielt. Am Donnerstag ging es nach dem Abendessen in den Erlebnispark zum snowtubing (rutschen mit einem Art Gummireifen) auf einer präparierten Rutschbahn. Es war ein Spaß für Groß und Klein!
Das Resümee der Teilnehmer war wieder erfreulich, denn die mitgereisten Wintersportler waren von der tollen Organisation, der guten Betreuung auf und neben der Piste und der insgesamt entspannten Atmosphäre sehr begeistert! Wie so oft, verging auch diese Woche wieder wie im Flug und die Teilnehmer waren sich einig: „Gerne wieder!“.