Pressemeldung

21.01.19  |  2019  

Bericht zu unserer Familienfreizeit zum Kronplatz

Nachdem im Vorjahr alle von dem Skigebiet und dem Hotel begeistert waren, blieb uns dieses Jahr keine andere Wahl als erneut nach Südtirol aufzubrechen. Denn das Pustertal samt seinem Skigebiet – dem Kronplatz - hat es uns angetan! Bei den insgesamt 46 Anmeldungen waren dieses Mal 15 neue Teilnehmer. Die jüngste war gerade einmal 3 Jahre alt, der älteste Teilnehmer war 72. So waren teilweise drei Generationen bei unserer Skifreizeit vertreten. Anders als in den anderen Alpenregionen hatte es in Südtirol bisher kaum geschneit. Nichtsdestotrotz waren die Pisten in einem hervorragenden Zustand. Da die Bergbahn zum Kronplatz am Montagmorgen wegen Sturm außer Betrieb war, nutzten wir als erstes den unteren Lift in Reischach. Das reichte aus um die Gruppeneinteilung in die Skikurse durch unsere fünf Skilehrer vorzunehmen. Aber bereits eine Stunde später beruhigte sich der Wind und wir konnten hinauf auf den Kronplatz fahren. Von nun an standen uns alle Pisten zur Verfügung und die ersten Abfahrten ließen das Skifahrerherz höher schlagen. Jeden Vormittag gab es - für diejenigen die ihre skifahrerischen Fähigkeiten verbessern wollten - einen Skikurse. Alle anderen erkundeten das Skigebiet auf eigene Faust. Nachmittags stand ein Skilehrer als Guide zur Verfügung.
In gemütlicher Runde ließen wir die Abende bis teilweise spät in die Nacht hinein an der Bar ausklingen.

Eine Abwechslung war die Fackelwanderung mit Alois, unserem Hausherrn, zur Skipiste von Terenten. Ausgestattet mit Rutschäpfeln nahmen die Kinder und Jugendlichen die Piste mit Begeisterung in Beschlag. Gegen die Kälte gab es für alle warme Getränke oder hochprozentiges zu trinken. Donnerstagnachmittag fand dann das von den Skilehrern bestens organisierte Skirennen auf der Piste in Terenten statt. Sowohl die Kinder als auch einige Erwachsene zeigten hier ihr Können auf der großartig präparierten Skipiste. Mit Bravour absolvierten alle den technisch anspruchsvollen Parcour. Höhepunkt war am letzten Tag für die meisten die Skisafari durch die Dolomiten. Die berühmte Sella Ronda. Das Wetter war kaiserlich und krönte somit eine tolle Skiwoche.


Zurück zur Seite: Ski