Wandern - Aktuelle Meldung

02.08.17  |  Wandern  |  geschrieben von Christa Schäffer

Sommerfest

„Tages Arbeit, abends Gäste, saure Wochen, frohe Feste!“ Diese Empfehlung vom alten Geheimrat Goethe haben sich die Wandersleut zu eigen gemacht und sich am 21. Juli 2017 wieder in der Gaststätte im Wiesenthal getroffen, um das traditionelle Sommerfest zu feiern. Ab 14,00 Uhr trafen die Gäste so nach und nach ein, holten sich bei Wolfgang Siebert ihre Frei-Chips ab, bezahlten, wenn nötig, noch fällige „Wandermarken“.

Eine Stunde später waren alle Tische auf der Terrasse reichlich besetzt, denn es wurden noch viele Stühle von drinnen nach draußen transportiert. Ein gewisser Lärmpegel machte sich bemerkbar, der Austausch von Neuigkeiten war unaufhörlich im Fluss.

Frohgelaunt konnte Häuptling Wilfried Weimann seine Gefolgsleute begrüßen, freute sich über die Anwesenheit einiger alter treuer Mitglieder, die schon längere Zeit krankheitsbedingt nicht mehr bei den Wanderungen dabei sein können. Er erzählte, dass die Wanderführer wieder schöne Strecken für die nächste Wanderung im August abgewandert hätten und sich sogar wieder eine Mini Tour ergeben hat. Nun hoffen wir alle auf schönes Wetter am Wandertag (2.8.), es geht doch in Kalweits Biergarten in Dittershausen und wir würden nicht so gern, wie im Vorjahr, die Wanderung verschieben müssen. Für die Sommerfahrt sind nach dem Ausfall von zwei Teilnehmern, auch alle Plätze wieder besetzt, und im August wird die Sitzordnung verlost.

Am Freitag schien jedenfalls die Sonne aus allen Knopflöchern, die Stimmung war bestens und die Bedienung hatte mächtig zu tun, um immer wieder Getränke herbei zu schaffen von eiskalt bis heiß. Dank der Bezahlregelung mit Chips ging es recht flott. Gegen 16,00 Uhr zogen köstliche Bratendüfte in die Nasen und eine halbe Stunde später hatten die ersten Bratwürste ihren Bewunderer gefunden, die Teller mit den Steaks und Krautsalat folgten bald nach. Doch wie üblich leerten sich gegen 18,00 Uhr die ersten Stühle, um 19,00 Uhr hatte auch der letzte die gastliche Stätte verlassen.

Es war wieder wunderschön gewesen, so entspannt mit den vertrauten Leuten zusammen zu sitzen und sich auszutauschen und zu genießen. Doch alles Angenehme geht auch einmal zu Ende und „das Schönste an einem Feiertag ist doch die Aussicht auf einen zweiten“, so Jean Paul und Shakespeare meint sogar „wenn alle Tage im Jahr gefeiert würde, wäre Spiel so lästig wie Arbeit!“

In diesem Sinne: freuen wir uns auf die nächste Wanderung: aber zuerst die Plage und dann das Vergnügen!


Zurück zur Seite: Wandern - Aktuelle Meldungen aus der Abteilung