Wandern - Aktuelle Meldung

05.11.17  |  Wandern  |  geschrieben von Christa Schäffer

Novemberwanderung

Die Kurzstreckler

Die Kurzstreckler

Wandern am Saukopf

Wandern am Saukopf

November – Nebelung – Windmonat! Doch diese trüben Seiten des Monats waren nicht zu entdecken, als sich die Wanderfreunde am 1. Nov. 2017 zu ihrer monatlichen Wanderung trafen. Die Sonne lachte von einem fast wolkenlosen Himmel.

Am Abzweig nach Ermetheis stiegen die Langstreckler aus und machten sich sofort auf den Weg. Nach einem leichten Anstieg genossen sie den herrlichen Blick über den Chattengau, die Sonne, den Anblick der schönen Wochenendhäuser, passierten das FKK-Gelände. Irgendwann erreichten sie Elmshagen und den Tannenhof.

Dort am Tannenhof begann auch die Wanderung der Kurzstreckler. Vorbei am Sportplatz stieg der Weg ein wenig an, direkt am Wald entlang. Nach einiger Zeit wurde aus dem Weg ein Trampelpfad, schön im Gänsemarsch ging es durch das raschelnde Laub, vom dem, dank Sturm Herward, reichlich auf der Erde lag. Durch den Regen der letzten Tage war es zeitweilig noch sehr feucht und damit glitschig, zumal es auch die darunterliegen Steine verdeckte. Aber es hat Spaß gemacht, erinnerte an glückliche Kindertage im Herbst.

Nachdem wir ein Stück durch dichteren Wald gelaufen waren, hatten wir wieder freie Sicht nach links auf große Wiesenflächen, auf denen Schafe weideten. Inmitten der Grasflächen standen vereinzelte große Bäume. Hutebäume! Eine Schautafel am Wegesrand erklärte, dass der „Hohe Saukopf“, an dessen Rand wir uns befanden, in früherer Zeit ein großer Hutewald war. Die Bäume auf der Wiese waren die letzten Zeugen dieser Zeit. Ehe wir uns versahen, hatten wir Breitenbach erreicht, überquerten die Schienen der Naumburger Kleinbahn und beschlossen, noch einen Schlenker durch den Ort zumachen. Das Wetter war zu schön, man wollte die Sonnenstrahlen noch auskosten. Außerdem war es noch sehr früh, obwohl wir diesmal wirklich langsam gewandert waren mit viel Zeit zum Schauen und Genießen. So liefen wir noch ein wenig nach links die Straße entlang. Einige beschlossen noch ein Stück zurück zu gehen, der Sonnenstrahlen wegen, der größere Teil lief aber bergab, an der Märchenwache vorbei. Vergeblich versuchten wir die Schrift auf der Schautafel, die ja auf dem Kopf steht, im Wasserbecken davor zu entziffern – es lag zu viel Laub darauf. Der Blick war getrübt. Doch dann ging es flott dem Ziel entgegen: der Gaststätte Kraft.

Die Durchfahrer saßen schon beim Kaffee, es war grad 15,00 Uhr. Da das Essen erst für 17,00 Uhr geordert war gab es genug Zeit, die Reiseberichte von der Usedom-Fahrt zu verteilen. Als nach einiger Zeit auch die Langstreckler eintrafen, konnte Wilfried Weimann seine Untertanen begrüßen, den Geburtstagskindern gratulieren und das Ständchen anstimmen lassen. Dann gab es noch die nächsten Termine: am 15.Nov. um 16,00 Uhr Vorstandssitzung in der Sportwelt, am 6. Dez. Wandern mit Einkehr im Wiesenthal und am 15. Dez. Weihnachtsfeier in der Linde. Einlass 12,00 Uhr, Beginn 13,00 Uhr.

Beim nächsten Wandern treffen wir uns wieder an der Sportwelt! Bitte dran denken. Es ist wieder Winterzeit.

Die Listen zur Anmeldung für die Weihnachtsfeier gingen noch einmal herum. Sollte noch immer jemand sich anmelden wollen, bitte bei Christa Schäffer, Tel. 496598, anrufen.

Dann endlich erschienen die Damen mit den Suppenschüsseln, das Schlachtfest konnte beginnen. Das kalte und warme Buffett waren aufgebaut, die Nicht-Suppenesser marschierten schon mal nach vorn. Später folgten die Suppen-Liebhaber. Nach einiger Zeit kehrte himmlische Ruhe ein. Man genoss.

Gegen 18,30 blies Karl-Heinz zum Aufbruch. Satt und zufrieden mit dem schönen Essen und der herrlichen Wanderung, freute man sich jetzt auf zu Hause.


Zurück zur Seite: Wandern - Aktuelle Meldungen aus der Abteilung