Wandern - Aktuelle Meldung

11.12.17  |  Wandern  |  geschrieben von Christa Schäffer

Dezemberwanderung

6. Dezember – Nikolaustag – auch im Jahre 2017 wieder, da gibt es keine Ausnahme. Sogar Geschenke gab es, als sich die Wanderer um 13,00 Uhr vor der Sportwelt trafen. Wolfgang Siebert hatte für jeden einen Schokoladen-Nikolaus dabei. Danke nochmal für diese Überraschung. Ja, ja „Nikolaus ist ein guter Mann, dem man nicht genug danken kann. Lustig, lustig tra la-la-la-la, heute ist Nikolausabend da.“

Doch irgendwann waren die Essen bestellt und durchgegeben, die Geister teilten sich: links die Langstreckler, rechts die „Kurzen“.

Die kleine Schar der Langstreckler marschierte am Schwimmbad vorbei, vor der Unterführung links hoch – EKS – Leiselsee – Hermanns Heckchen – Einkehr im Werraweg in Hertingshausen zwecks Entwässerung und Aufnahme geistiger Getränke. Dann ging es weiter durch die Hertingshäuser Siedlung – Fußweg zur Kirche in Kirchbauna – Auf dem Polderhöhenweg zum Friedhof und dann auf schnellstem Weg zum Kleingartengelände, speziell zur Gaststätte „Im Wiesental“.

Die weitaus größere Hälfte begab sich Richtung Theodor Heuss-Schule, über den Place de Vire -am Kindergarten entlang – überquerte brav an der Ampel die Friedrich-Ebert-Allee – bis auf drei Ausreißer. Der weitere Fußweg war dann sehr abwechslungsreich, mal fest, mal schön matschig. Doch wir sind ja in fast 30 Jahren Wanderzeit für alle Eventualitäten gerüstet. Als wir dann an der Straßenbahnhaltestelle auf die Albert-Einstein-Straße kamen, hörten wir auf einmal ein zartes Stimmchen von der anderen Straßenseite: “Huch guck mal, das sind ja lauter Omas und Opas!“ Ein paar Kinder bestaunten die muntere Schar der Senioren. Durch die Herbstäcker ging es weiter bis zum See, dort teilten sich dann wieder die Geister. Der größere Teil lief hoch bis zum asphaltierten Feldweg, dann zum Polder und über den Deich zum Friedhof und dann zum Ziel. Die Minis blieben vor dem See und spazierten zur Kirchbaunaer Straße und dann durch die Baunataler Werkstätten auf direktestem Weg zur Kaffee-Quelle. Nur zwei Herren hatten sich, als wir die Kirchbaunaer Straße erreicht hatten, nochmal selbständig gemacht, sie wollten gern auf dem Deich wandeln. Der reinste Individual Spaziergang.

Um 15,45 Uhr konnte Wilfried Weimann 46 Wanderfreunde begrüßen, denn es waren noch einige hinzugekommen, die nicht mit gewandert sind. Auch zwei Nikoläusinnen, sogar mit Gedicht -was ihnen kräftigen Beifall einbrachte. Er freute sich, dass alles so gut geklappt und Petrus seine Badewanne nicht ausgeschüttet hat, wies noch einmal auf die Weihnachtsfeier am 15. 12. in der Linde hin. Einlass ab 12,00 Uhr – Beginn 13,00 Uhr. Die nächste Wanderung ist am 3. Januar nach Elgershausen in das Gasthaus „Zur Sohle“, am 7. Februar wird in Altenritte in der „Stadt Baunatal“ eingekehrt. Für den Heimweg wird ein Bus organisiert. Dann gratulierte er noch den Geburtstagskindern des letzten Monats und ließ das Ständchen anstimmen. Inzwischen hatte der Nikolaus noch einmal Schokoladiges verteilt. Vielen Dank, Nikolaus.

Und dann kamen auch schon die Essen. Es ging flott und passte alles. Es kehrte vorübergehend Ruhe ein. Doch kurz nach 17,00 Uhr verließen die ersten schon die gastliche Stätte. Schade, denn es war ein wunderschöner Nachmittag mit einigen Überraschungen in einem wunderschön dekorierten Raum. Also bis Freitag!


Zurück zur Seite: Wandern - Aktuelle Meldungen aus der Abteilung