Pressearchiv 2013

16.09.13  |  Triathlon  

Aufstieg in die 2. Bundesliga !

Das Beste kommt zum Schluss
Dramaturgisch gesehen konnte der Saisonabschluss der 1. Herrenmannschaft nicht besser über die Bühne gehen: Am letzten Wettkampftag sorgten sie quasi für eine Sensation, als ihr völlig überraschend der Sprung auf den 2. Tabellenplatz und damit der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang.
Aber mal der Reihe nach. Mitten in der Saison hatte nur David Lappöhn einen ev. Aufstieg mal kurz in Erwägung gezogen, während alle anderen Teammitglieder an sich froh waren, dass der Abstieg in diesem Jahr kein Thema sein würde. Trotzdem reiste die stärkste Mannschaft mit David Lappöhn, Christoph Bentz, Heiko Weber, Michael Zahrt und Thomas Schröder nach Remagen, um dort für einen guten Saisonabschluss zu sorgen. Aber das misslang gründlich! Es wurde kein guter sondern ein wahnsinnig guter Abschluss, eher schon eine kleine Sensation. An sich war der 2. Platz eine Illusion, denn Eintracht Frankfurt war zu weit enteilt, als dass es realistisch gesehen möglich gewesen wäre, die Äppelwoi-Jungs von dort zu verdrängen. Aber die Eintracht patzte ganz gewaltig, unsere Jungs hingegen nicht. Somit wurden sie Tageszweiter und urplötzlich setzte das große Rechnen ein, ob es zum Aufstieg reichen würde. Ja und als es feststand, dass wir nächstes Jahr in der 2. Bundesliga starten werden, war der Jubel und der Email-Verkehr riesig.
Aber vorher galt es dort in Remagen eine überdurchschnittlich gute Leistung zu erbringen. Die 2,8km flussabwärts im Rhein waren ein gefundenes Fressen für Christoph Bentz, die er mal wieder als Schnellster hinter sich brachte. Auf der 44km langen Radstrecke fuhren die Anderen auf ihn auf, so dass David Lappöhn, Michi Zahrt und Heiko Weber mit Christoph fast zeitgleich auf die 10,5km Laufstrecke gehen konnten. An diesem Tag hatten aber D. Lappöhn, C. Bentz und Heiko Weber verdammt schnelle Beine, so dass sie nach einer wahren Laufschlacht wie Perlen aufgereiht hintereinander durchs Ziel liefen. Michael Zahrt biss mehr als einmal auf die Zähne und legte eine unglaubliche Lauf-Willensleistung hin, die mit dem oben erwähnten Aufstieg gekrönt wurde. Thomas Schröder komplettierte die saugeile Mannschaftsleistung, so dass letztendlich ein kollektives Dauergrinsen in den Gesichtern der 5 Aufstiegshelden in der letzten Woche zu bemerken war.
Es war die Mischung aus Klasse und Willensstärke, die diese Jungs auszeichnet und die zum Aufstieg geführt hat. Ja und da Beides bestimmt auch noch nächstes Jahr vorhanden sein wird, kann man sich jetzt schon auf ein heißes Wintertraining freuen und froh sein, wenn man beim Schwimmtraining nicht auf deren Bahn schwimmen muss.
D.Lappöhn    2:11:17h
H.Weber       2:11:23h
C.Bentz        2:11:34h
M.Zahrt        2:15:06h
T.Schröder    2:18:34h


Zurück zur Seite: Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen 2013