Pressearchiv 2013

24.12.13  |  2013  |  geschrieben von Heiko Rammenstein

12. Bärenfels-Heiligabendlauf

Robert Thiele stellte mal wieder seine Spontaneität unter Beweis. Am 21. Dezember war er noch beim Fuldaufermarathon aktiv, und schon drei Tage später...
Aber lest selbst! Hier sind seine sehr anschaulichen Schilderungen:
Habe am 12. Bärenfels-Heiligabendlauf (einziger registrierter Marathon am 24.12., und nach Einschätzung der "Saarbrücker Zeitung" der weltweit einzige vom Leichtathletikverband genehmigte Marathon an Heiligabend!) erfolgreich teilgenommen!

Am 22.12. telefonierte ich mit dem Orgateam Robert Feller und teilte ihm mit, zum ersten mal dabei zu sein.
Nach lockerem Fachsimpeln (er ist erfahrener Langstreckler) bekam ich Unterkunftstipps. Es klappte dann im Campushotel. Der Clou für Marathonis: Leckeres Frühstück ab 6 Uhr! Wow!
Die Startnummern werden alle von Fam. Feller selber bemalt, man kann sie behalten für künftige Onlinevormeldungen. Suuuper!
85 Vormelder gab es, gefinischt haben 63 TN.
Im Autobahntunnel ist das Veranstaltungszentrum, wo Robert Feller Kassierer, Startunterlagenausgeber, Laudator, also Funktionär für alles ist! Wow!
8 Uhr: Start vor dem Autobahntunnel, die erste Runde ist etwas länger, in den folgenden 4 Runden ist der Wendepunkt am mannshohen Nussknacker! Insgesamt 5 mal 8,5Km + gesamt 1100 Höhenmeter!!!
Oma Jutta Feller betreut hier den Christstollen, ich bleib' gern mal stehen!
Es gibt Verpflegungspunkte im Start-Zielbereich und nach 2,5 km, der auf dem Rückweg nach ca. 6 km nochmal angelaufen wird.
Hier stehen die Mädchen der Fam. Helferich, die mich jedesmal mit einem schallenden "Suuuper" begrüßen. Es gibt reichlich: Salzstangen, Dominosteine, Honiglebkuchen, Schokoplätzchen, Christstollen, Tee, Cola, Iso, Wasser, Bananen +++
Der Kurs anfangs noch leicht wellig an der Autobahn lang, nach ca. 2 km steil hoch, nach 3,5 km ist der Bergkamm erreicht, aber heftige Sturmböen. Ständig den Blick nach oben (habe Schiss, dass mir was auf den Kopf knallt ).
Meine Zielvorgabe ist diesmal: Durchhalten & Ankommen, auch eine Art Selbstbescherung!
Nachdem ich durch die Bärenwälder gefetzt bin, bin ich völlig ausgebrannt!
Im Ziel gönne ich mir einen weihnachtlichen Glühwein und frage die Zeitnahme ,sie sagen 5:10:02 Std. (Platz 4 M55), mir kommen prompt die Läufertränen!!!
Stelle fest, ich bin über mich hinausgewachsen!!!

Da ich wieder so gut aufgenommen wurde, ist dies auch ein Dank an Euch alle!

Mit sportlichen Grüßen

Robert



Der Bärenfels befindet sich im Naturpark Saar-Hunsrück zwischen Hoppenstädt-Weiersbach (Rheinland-Pfalz) und Nohfelden (Saarland) an der Landesgrenze beider Bundesländer, in der Nähe der Autobahn A 62 Trier-Kaiserslautern.


Zurück zur Seite: Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen 2013