Pressearchiv 2014

30.09.14  |  Marathon  |  geschrieben von Heiko Rammenstein

Dankeschön-Veranstaltung für die ehrenamtlich Tätigen am 30.09.2014

Im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements bedankte sich die Stadt Baunatal mit einer Dankeschön-Veranstaltung bei in den Vereinen tätigen ehrenamtlichen Mitgliedern. Am Abend des 30. September kamen rund 40 Frauen und Männer aus Organisationen und Vereinen unterschiedlicher Sportarten im Stadthallenrestaurant „Zur Linde“ zusammen. Unter den Anwesenden waren Mitglieder der Feuerwehren einzelner Stadtteile, der DLRG und Vereinsvertreter von Sportarten wie Tennis, Basketball, Schießen, Wandern, Schach, Ski und Leichtathletik, um nur einige zu nennen. Als Repräsentant der Marathonabteilung des KSV Baunatal wurde Heiko Rammenstein die Ehre zuteil, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Nach einem Sektempfang hielt Bürgermeister Manfred Schaub eine Begrüßungsrede, in der er städtebauliche Maßnahmen und Initiativen zur Förderung von Sport und Freizeit mit der Steigerung der Attraktivität einer lebendigen Stadt begründete. In Baunatal herrschten vielerorts noch gesunde Vereinsstrukturen, und das sei auch ein Verdienst der zahlreichen ehrenamtlich tätigen Trainer, Betreuer, Vorstandsmitglieder oder Feuerwehrleute. Für dieses Engagement bedankte er sich bei allen Anwesenden und sprach ihnen ein großes Lob aus.

Nach dem gemeinsamen Essen vom Buffet stellten sich alle nacheinander namentlich vor und erläuterten kurz ihre ehrenamtlichen Funktionen, denn viele kannten sich untereinander nicht.

Ab 19:30 Uhr folgte der Höhepunkt des Abends, der Besuch des Baunataler Herbstpalastes in der Stadthalle. Kabarettist Florian Schroeder begeisterte mit seinem Bühnenprogramm „Entscheidet euch!“ Virtuos philosophierte er über das schwierige Unterfangen, in der heutigen medialen Konsumwelt unter zigfachen Auswahlmöglichkeiten eine möglichst optimale Entscheidung zu treffen, denn die omnipräsente Werbung gaukelt dem interessierten Kunden ständig eine noch perfektere Lösung vor. Entscheidungen spielen auch in der Politik eine wichtige Rolle. Pseudo-Entscheidungsträgerin Merkel, unser aller Kanzlerin, bekam ebenso ihr Fett weg wie andere Persönlichkeiten der Politik. Männliches Hauptziel seines Spotts war Günther Oettinger, Computerlaie und designierter EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, den Schroeder gekonnt parodierte. Während seines Vortrages immitierte er des öfteren bekannte Persönlichkeiten und sprach in den verschiedensten Dialekten. Er führte gewissermaßen Dialoge mit sich selbst, indem er z.B. ein Vorstellungsgespräch als Jobanwärter mit unverstellter Stimme sprach und die strengen Fragen des Personalchefs im Dialekt überspitzt wiedergab, die den Bewerber gezielt in Widersprüche verstrickten. Dem Publikum gefiel sein über zweistündiges Programm, das für allgemeine Heiterkeit sorgte.

Für die Ehrenamtlichen war es ein netter Abend und eine schöne Geste der Stadt Baunatal. Viele bedankten sich an Ort und Stelle beim Bürgermeister oder bei Frau Siemsen vom Fachbereich Sport und Freizeit der Stadt Baunatal.




Zurück zur Seite: Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen 2014