Das Trainings-CORONA-Protokoll

Wir können Infektionen nicht gänzlich ausschließen, aber wir können das Maximale tun, um die Gefahr einer Übertragung so gering wie möglich zu halten.

Deshalb gelten zum Training folgende Regeln:

1.     Die Trainierenden kommen im Judoanzug und Schuhen, Schläppchen sind mitzubringen.

2.     In der Halle verbleibende Trainingsgeräte werden nach dem Training desinfiziert.

3.     Das Training erfolgt im frisch gewaschenem Judoanzug.

4.     Für jede Trainingseinheit wird eine Anwesenheitsliste erstellt, die der Verein für 4 Wochen aufbewahrt.

5.     Vor dem Training desinfizieren sich die Trainingsteilnehmer die Hände + Füße

6.     Vor der ersten Trainingseinheit und nach jeder Trainingseinheit wird die Matte desinfiziert. Dies wird von der Aufsichtsperson ggf. beaufsichtigt.

7.     Duschen und Umkleideräume sind vor, während und nach dem Sportbetrieb nicht zu nutzen.

8.     Toiletten bleiben geöffnet.

9.     Die Aufsichtsperson lässt ausschließlich die trainierenden Sportler für das Training in die Halle und begleitet sie nach dem Training geschlossen wieder nach draußen. Auf dem Weg zur Matte und auf dem Weg von der Matte zum Ausgang ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

10. Es gibt keine Überschneidung zwischen zwei Trainingsgruppen in der Halle. Bis eine Gruppe nach außen begleitet wurde, wartet die nachfolgende Gruppe vor der Halle.

11. Während des Trainingsbetriebes ist die Hallentür abgeschlossen, im Notfall wird der Notausgang genutzt. Es befinden sich ausschließlich Trainer, Trainierende und Aufsichtsperson in der Halle. Keine Zuschauer auf der Tribüne oder im Übungsraum

Download Teilnehmerinformationen

aktion@judo.ksv-baunatal.de

 

Heute hat das erste Judotraining unter den Bedinungen, die die Pandemie und die sich veränderte Hallensituation mit sich bringen statt finden können. Wir hatten uns dafür entschieden unabhängig von der Teilnehmerzahl ein Training stattfinden zu lassen um die Desinfektionsabläufe unter trainingsbedinungen zu durchlaufen und erfahrungen für die Zukunft zu sammeln. Den Trainern hat es in jedem Fall Spaß gemacht einmal wieder auf der Matte zu stehen und die Kinder wieder zu sehen. Und auch die Judoka haben diesen Eindruck gemacht.