Herzsport

In unserer Herzsportabteilung betreut ein Team aus mehreren Trainern und Ärzten über 100 Teilnehmer, die an eine Erkrankung des Herz- Kreislaufsystem haben. Ein abwechslungsreiches angeleitetes Herz-Kreislauftraining sowie Gymnastik zur Erhaltung von der Kraft, Beweglichkeit und Koordination sorgen für Freude und die Motivation zum Training.  Es gibt darüber hinaus gesellige Anlässe, um sich auszutauschen oder einfach nur zu entspannen.

Mit dem Motto Sport als Lebenshilfe präsentiert sich die Herzsportgruppe des KSV Baunatal auch viele Jahre nach der Gründung 1985 als eine herausragende Anlaufstelle für Herz- und Kreislaufkranke in der ambulanten Nachsorge.

Neben der medizinischen Betreuung

durch Ärzte und speziell ausgebildete und lizensierte Übungsleiter während des Übungsbetriebes sieht man einen weiteren Ansatz bei uns in der psychosozialen Betreuung. Das Resultat ist eine freundliche, familiäre Atmosphäre, in der gemeinsames Sporttreiben zu mehr Wohlbefinden führt und dadurch in mehrerlei Hinsicht dem Motto Sport als Lebenshilfe gerecht wird.

 

KEINE ANGST VOR DEM DEFIBRILLATOR

Der Defibrillator und der Notfallkoffer retten Leben.

Die Abteilung Herzsport des KSV Baunatal nimmt die Sorgfaltspflicht für seine Mitglieder sehr ernst.

Deshalb informierte unser medizinische Gerätewart, Jochen Gast, am 28. März 2015 die Sportlerinnen und Sportler am Rande des Herzsports über die Wirkungsweise und Handhabung des Defibrillators sowie den Inhalt des Notfallkoffers. Sie werden regelmäßig kontrolliert und aktualisiert, damit ihre Funktionsfähigkeit jederzeit gewährleistet ist.
Bei einem vorgeschädigten Herzen kann das Herz im Rahmen einer maximalen Überlastung in einen unkontrollierten Rhythmus umspringen. Am gefährlichsten ist das Kammerflimmern. Sollte so etwas auftreten, kann ein Defibrillator schnelle Hilfe bringen. Der Defibrillator leitet Energie in Form von elektrischem Strom durch das Herz, welcher alle unkoordinierten Impulse unterdrückt und so dem Herzen die Chance gibt, den normalen Rhythmus wieder herzustellen.

Das Problem:

Viele haben Angst etwas falsch zu machen. Mit der Vorführung konnte diese auf jeden Fall zerstreut werden.
Da bei jedem Herzsport ein Arzt vor Ort ist, werden die Sportlerinnen und Sportler den Defibrillator mit Sicherheit nicht anwenden müssen. Aber mit offenen Augen durch die Stadt zu gehen und in Not geratenen Menschen helfen zu können, kann Leben retten.

Übungsstunden

Samstag   8:30 -10:00 Uhr    jeweils 2 Gruppen
Samstag  10:00 -11:30 Uhr   jeweils 2 Gruppen
außerhalb der Schulferien in der Waldsporthalle Baunatal-Rengershausen.

Wer kann mitmachen?

Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung und ärztlicher Verordnung für Rehasport Innere Organe (Koronarsport) möglich.

Eine Mitgliedschaft in der Abteilung Ambulanter Herzsport ist wünschenswert, jedoch keine Bedingung.

Für Beratungen steht Ihnen gern Herr Alwin Lather
unter der Telefonnummer (05601) 894898 zur Verfügung.
und  unter reha-sport@ksv-baunatal.de.